Words put into place/space – literally

 

Diese Konzeptaustellung „stellt etwas in den Raum“, was so viel bedeutet wie ein Problem, eine Fragestellung oder ein (meist spannungsgeladenes, tabuisiertes oder wenig bzw. stark präsentes) Thema äußern, damit darüber nachgedacht und gesprochen wird. Die Ausstellung nimmt also dieses „in den Raum stellen“ wörtlich und gibt einem Thema mehr oder weniger Raum. Weiters spielt die Ausstellung auch mit Positionen des Rezipienten zum jeweiligen Thema.

 

Im Frühjahr 2015 besteht sie zunächst aus 7 Worten zum Thema Reichtum und Armut sowie aus den beiden Buchstaben „S“ und „N“. Die in Schwarz und Rot bemalten Worte aus Styrodur werden in den Raum gestellt und lassen sich teilweise auch mit Hilfe der beiden Buchstaben kombinieren.

 

Folgende Worte werden hier verwendet:

 

Idee, Zeit, Gold, Liebe, Armut, Reichtum, Gefühl

 

Kombinationsmöglichkeiten wären etwa:

Ideenreichtum

Gefühlsreichtum

Gefühlsarmut

 

Dies alles wird „in den Raum gestellt“ und alle dem wird Raum gegeben, wobei „Raum geben“ auch immer die Bedeutung von „ein gewisses Maß an Wichtigkeit zuordnen“ bedeutet.

 

Wie bereits erwähnt, spielt aber auch die Position des Rezipienten zum Thema eine Rolle. Diese Positionen werden wörtlich genommen. Im Folgenden wird erklärt, welche Bedeutung die Positionen im übertragenen Sinn haben. Die Frage, die sich jeder selbst stellen muss lautet also:„Welche Position beziehe ich derzeit dazu?“

 

  • „Hinter etwas stehen“ hat die Bedeutung, dass man dieses vertritt, sich dazu bekennt, es unterstützt. während man beschützend auch

  • „vor etwas stehen“ kann.

  • „Sich etwas vorstellen“ hat für gewöhnlich nicht die Bedeutung „etwas vor sich hinstellen“, sondern eher „sich etwas ausdenken“.

  • „Über etwas stehen“ meint, dass man sich emotional nicht von etwas berühren lässt, da man intellektuell über diese Problematik hinweg sehen kann.

  • „Auf etwas stehen“ sagt man in der Umgangssprache, wenn „etwas gefällt“.

 

In einer zweiten Phase kamen bis März 2016 weitere Begriffe dazu, wobei die rot angemalten Buchstaben auf den Worten den Ausstellungstitel ergeben (also „words put into place“ oder „words put into space“ - je nachdem wie man die Worte aufstellt):

 

Wissen

Produkt

Erfahrung

Idee

Weisheit

 

Respekt

Aufrichtigkeit

Treue

 

Zeit

Hingabe

Mitgefühl

Gold

 

Gesundheit

 

Behauptung

 

Liebe

 

Armut

Reichtum

Gefühl

 

Words put into place/space – literally

 

In this concept exhibition I „float“ ideas, concepts, values and thoughts like usually done with suggestions in English. The tricky thing to explain this in English is that in the German language „etwas in den Raum stellen“ means to start a discussion about a topic but taken literally it also means to put something into a room. And this is exactly what I did.

 

The exhibition consists of words made from a thermal insulating panel. These are put into the galery literally and there for the topic is granted more or less space – meaning usually that this topic is considered more or less important. The position of the recipient towards the respective topic (and therefore the word put into the room) plays an important role.

 

In spring 2015 the exhibition consists of 7 words dealing with the topic of richess and poverty as well as two spare letters „S“ and „N“. The letters are painted in black and red and can be made into compound words with the help of the spare letters.

 

The following words are part of the exhibition by now:

 

Idee (idea), Zeit (time), Gold (gold), Liebe (love), Armut (poverty), Reichtum (richess), Gefühl (feeling)

 

Possible combinations are:

Idee-n-reichtum (being rich in ideas)

Gefühl-s-reichtum (having a large range of feelings)

Gefühl-s-armut (having a poor range of feelings)

 

So all this is put into the galery and given some room – being granted somewhat more or less importance.

 

Like mentioned before the position of the visitor plays an important role too. And the position of the visitor is taken literally as ell of course.

 

Here the meaning of each position is explained since this is chracteristical for the German language. The question each visitor has to deal with is „What is my position with regard to each topic (at the moment)?“

 

  • „Hinter etwas stehen“ = „Stand behind something“ means to support something

  • „vor etwas stehen“ = „stand in front of something“ means to protect it

  • „Sich etwas vorstellen“ = „immagine something“ of course is different from „etwas vor sich hinstellen“ = „put something in front of oneself“ - which is more of a wordplay really

  • „Über etwas stehen“ = „stand above something“ means to think about something in an intellectual way without being touched by it emotionally

  • „Auf etwas stehen“ = „stand on something“ is a colloqial term to express „I like something very much“

 

In a second phase until March 2016 more words were added and the red letters form the title of the installation depending on the decision which words are put into the room „words put into place“ oder „words put into space“:

 

Wissen (knowledge)

Produkt (product)

Erfahrung (experience)

Idee (idea)

Weisheit (wisdom)

 

Respekt (respect)

Aufrichtigkeit (sincerity)

Treue (fidelity)

 

Zeit (time)

Hingabe (devotion)

Mitgefühl (compassion)

Gold (gold)

 

Gesundheit (health)

 

Behauptung (assertion)

 

Liebe (love)

 

Armut (poverty)

Reichtum (richess)

Gefühl (feeling)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Show More
  • Facebook Round
  • Soundcloud Basic Black
  • YouTube Round
  • Twitter Round
info(at)crackthefiresister.net

© 2020 CTFS