VISUAL ARTS

Das Buch / The book

rechts anklicken & gratis ansehen

free online PDF "only words?"

 

gedrucktes Buch mit Bildern, Erklärungen und Gedichten, (Deutsch, Englisch) 92 Seiten, 19 €

printed book with pictures, explanations and poems, (German, English) 92 pages, 19 €

 

Events

Projektbeschreibungen / project descriptions

Alle visuellen Projekte bis Mitte 2016 sind im Buch (bitte oben auf das Bild mit der Maus anklicken) beschrieben. Weitere Projekte sind zu sehen, wenn man die Maus oben in der Leiste auf den Begriff "Visual Art" hält. Es öffnet sich ein Menü, bitte dort das gewünschte Projekt anklicken. 

All visual projects until summer 2016 are described in the book (please klick on the picture above). More projects are visible if you hover the mouse over "Visual Art" in the bar on the top of the page. The menu will open so you can select a project by klicking on the word.

 

Künstlerbeschreibung

Seit 2016 stellt crackthefiresister im Justizzentrum Wien Mitte aus. Die Aktion "Kunst zu Recht" hat zum Ziel, das Justizgebäude und dessen Besucher Kunst zu bringen und gleichzeitig Künstlern eine Ausstellungsfläche zu bieten. Mehr Information dazu finden sich auf http://kunstzurecht.at

Die Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs - Künstlerhaus bringt auf http://www.k-haus.at Informationen zu den Mitgliedern und den öffentlich zugänglichen Aktionen wie "Die Rote Wand" etwa. Derzeit befindet sich das Künstlerhaus in der Stolberggasse 26, 1050 Wien.

"Crackthefiresister, Claudia Wadlegger, ist eine sehr vielfältige und vielschichtige Künstlerin, die sich in verschiedenen Medien ausdrückt. Das verbindende Element ihrer Arbeiten ist die Auseinandersetzung mit Sprache in allen seinen Formen.

Ein Blick auf ihre Biografie verrät bereits, dass sie sich immer schon intensiv mit Kunst beschäftigte. War es zunächst in der Kindheit noch der Tanz, folgte bald auch schon die Leidenschaft für Musik. Nicht nur als Sängerin selbst, sondern auch als Gesangslehrerin und Interviewerin von Bands spürt sie die verschiedenen Facetten und Seiten auf. Auch begann sie bereits in ihrer Jugend Gedichte zu schreiben, die sie aber erst sehr spät vor Publikum präsentierte. Seit 2014 arbeitet sie auch als bildende Künstlerin und schafft Installationen und Bildwerke, denen immer die Sprache und der Austausch mit dem Betrachter zugrunde liegt.

Überhaupt ist die Auseinandersetzung mit Sprache und dem Wort an sich, ein sehr intensiver Austausch mit dem Betrachter. Im Gegensatz zu anderen Kunstformen erfolgt der Dialog direkt und unvermittelt. Sobald die Worte gelesen werden, löst es ein Gefühl – sei es positiv oder negativ – aus und damit ist zwischen dem Hörer / Betrachter und dem Künstler bereits eine Interaktion. Ein Gefühl zu vermitteln ist die oberste Prämisse bei Claudia Wadlegger, deshalb arbeitet sie auch unter dem Künstlernamen crackthefiresister: Das Feuer entfachen. Im übertragenen Sinn ist damit gemeint, dass sie die Leidenschaft entzünden will für ihre Anliegen. Diese sind einmal lustig oder komisch, dann aber auch traurig oder kritisch. Die Künstlerin will berühren, aufrütteln und einfach zum Nachdenken anregen. Dabei bemerkt man oft leise Zwischentöne oder subtile Anmerkungen. Samuel Johnson schrieb im 18. Jahrhundert: Die Sprache ist die Kleidung der Gedanken. Hinter crackthefiresisters Arbeiten verbergen sich viele Gedanken, die wir als Betrachter / Hörer aufspüren und verinnerlichen können und sollen."

Mag. Gabriele Baumgartner, Kunsthistorikerin

Wie es begann

Spürbare Texte auf Leinwänden oder als Buchstaben Installationen, Wortspiele und Geschichten, die mit Piktogrammen dargestellt werden, das sind meine visuellen Ausdrucksformen. Dahinter steht die Idee, Fühlen zu ermöglichen beziehungsweise zuzulassen und auf das Feingefühl hinzuleiten. Die Aussage wird auch durch die Wahl des Materials unterstützt.Seit 2014 stelle ich auch visuelle Kunst aus, was davor als Begleitung für den lebendigen Vortrag von Gedichten in Form von einfachen Piktogrammen in kleinem Rahmen begann, ging als Begleitung eines Covers mit neuem Text in einem Video weiter und wechselte dann "die Richtung" und vom kleinem zum großen Rahmen.

 

Im April 2014 wurde die 12-teilge Bilderserie "Feel the love/music" erstmals im Schaltwerk Wien ausgestellt. Diesmal waren Piktogramme nur vereinzelt zu sehen, viel mehr waren es Leinwände, auf denen mit Struktur Gedichte fühlbar gemacht wurden - auch in Braille. Außer der Serie entstanden auch einzelne Bilder in dieser Technik.

 

Es folgte ein Gedicht auf Englisch aus und auf/in/um Schachteln zum Thema Schubladendenken "poetryboxes" sowie eine Installation aus Buchstaben mit begleitendem Text und Fotos "words put into place". Beide Konzepte von "Feel the love/music" und "words put into place" wurden in "What counts" zum Thema der Wertevorstellungen verbunden.

Die abstrakte Serie "abstract feelings" wurde durch das fühlbare Teilen von Farbflächen, mittels durchsichtiger Farbbeschriftung in Braille sowie Struktur zum inklusiven Projekt. Ein Versuch jenen,die einmal sehen konnten, das Bild ebenfalls innerlich sichtbar zu machen und Sehende zum Fühlen einzuladen. Eine Reihe von Bildern, die mit dem berühmten Dreieck Wort-Sache-Vorstellung spielen, wurden durch einen Ton aus Ton und die Serie "Notenbild" erweitert. Zu kaufen gibt es "NIX" und oben genannte Werke, mehr dazu gibt es hier und da. Am Ende dieser Seite sind alle Ausstellungen aufgezählt und seit Ende 2016 bin ich als Teil des Künstlerhaus Wien auch ebendort zu finden.

How it all started

 

Texts you can touch on canvas or as letter installations, word games and stories made of pictographs are my are my visual forms of expression. The idea behind this is to enable others to feel, encourage them to feel and lead to sensitivity. The content is always underlined by the material. Since 2014 I exhibit visual art. What started as an accompanying element for poems in my readings using simple pictographs went on to become the visual part of a coversong with new text I wrote and headed towards a bigger frame.

 

In April 2014 the series of 12 pictures "Feel the love/music" was exhibited for the first time at the Schaltwerk in Vienna. The pictographs were only very small and few but the poems were written onto canvas in a way that the structure of the writing could be felt and was also translated into Braille. Some single pictures in this technique followed.

 

After that a poem in English was written with stickers onto/into/around paper boxes. The poem of course is about thinking in boxes and hence the installation is called "poetryboxes". The installation "words put into place" made of words standing in the room is accompanied by photos and a text. Both concepts of „Feel the love/music“ and „words put into place“ were combined in "What counts" about the idea of our moral concepts.

 

The abstract series "abstract feelings" contains Braille explanations indicating the colour, wooden elements seperating the coloursas well as structural elements. A series of pictures playing with the word, the concept and the thing got new members to the group which are a „Ton in Ton“ (an note made of fictile, hence a German pun on the same word for two different things displayed at the same time) and the series „Notenbild“, again a joke on words, concepts and meaning. An attempt to enable visitors who lost eyesight to see the picture with their inner eye and an invitation to feel more  also if you are able to see. As a member of Künstlerhaus Wien you can also find me here. I literally sell "NIX" (nothing) and pictures, more on that here and there.

 

Ausstellungen / Exhibitions

 

1. Schaltwerk Wien, April 2014 (Feel the love/ music - 12 teilige Bilderserie)

2. Filmcafé Wien, Oktober 2014 (Feel the love/ music - 12 teilige Bilderserie)

3. Pratersauna (Event mit Musik und Kunst - Verein der internationalen kreativen Ideen), November 2014 (Feel the love/ music - 12 teilige Bilderserie)

4. Elysium Wien, Dezember 2014 (Feel the love/ music - 12 teilige Bilderserie)

5. Gruppenausstellung Kunstschaffen 2014, Vienna Art Hotel (Feel the love/ music - 12 teilige Bilderserie und Poetryboxes)

6. Ausstellung März 2015, Café CunTra, Graz (Feel the love/ music - 12 teilige Bilderserie)

7. "Positionen" Ausstellung Kunstschaffen März 2015, Vienna Art Hotel (Feel the love/ music - 12 teilige Bilderserie, Poetrypictures, Poetrypictures colorful und Poetryboxes)

8. Ausstellung im Atelier Trat, Klosterneuburg, April 2015 - siehe Schriftstellertum - Pressestimmen NÖN Foto (Feel the love/ music - 12 teilige Bilderserie, Poetrypictures, Poetrypictures colorful, Poetryboxes, words put into place, [Blumentopf, Sternenzelt- Bilder aus Stickern geklebt)

9. Ausstellung im Wiedner Amtshaus, Mai 2015 (wie im Atelier Trat)

10. Gruppenausstellung 5 Jahre Kunstschaffen, 11.3.2016-15.4.2016 (abstraktes Bild "Weltanschauung" inkl. Braillebeschriftung der Farbflächen auf dem Bild)

11. Only words? Einzelausstellung in der Bezirkshauptmannschaft Wien-Umgebung, 15.3.2016-15.12.2016

12. Fest für Kunst und Kultur im Amtshaus Margareten, 2.6.2016 als featured artist mit words put into place

13. Raum für Herkunft - neue Wurzeln, alte Grenzen, ip.forum, 8.6.-1.9.2016 (history & growth)

14. Begegnung mit dem Anderen, Menschen, Kulturen, Kunst, Bezirksvorstehung Wieden, 10.-28.6.2016 (almost whole...alone)

15. Abstraktes bei Kunst zu Recht im Justizzentrum Wien Mitte, 29.9.-18.11.2016

16. Parallax Art Fair, Chelsea Old Town Hall, London, 21.-23.10.2016

17. Inside - Out, Gruppenausstellung im Vienna Art Hotel, 19.-31.3.2017

18. WITZ - komische und satirische Kunst, ip.forum, 30.3.-26.5.2017

19. Invited - mein bestes Stück, Vienna Art Hotel, 12.12.2017-5.1.2018

20. Abstraktes bei Kunst zu Recht im Justizzentrum Wien Mitte, 18.1.-18.11.2018

21. Performance bei  OBRA 14.2.2018

22. Kunst am Zaun 2018

23. Fest für Kunst und Kultur, 1050 Wien, 2018

23. Gruppenausstellung Künsterlstammtisch Hawelka

24. Fahnen on Tour Kunsthaus Laa

25. Das hässliche Entlein, Gruppenausstellung Kunstschaffen 2018

26. Kunst zu Recht im Justizzentrum Wien Mitte, 16.1.-16.11.2019

27. Perormance bei OBRA, 14.2.2019

28. KUBUS - im Rahmen von Haben und Brauchen in Wien - Ein Projektzyklus der Vielen im Künstlerhaus 1050 9.5.2019

29. Miteinander Kultur erleben - Was darf und soll Kunst? Gruppenausstellung in der BV 1040 11.6.2019-28.6.2019

30. La vie en rose Gruppenausstellung Kunstschaffen 25.6.2019-28.7.2019

31. Highlights Gruppenausstellung Kunstschaffen 13.12.2019-12.1.2020

Weitere Informationen / Further Information

hier / here


 

  • Facebook Round
  • Soundcloud Basic Black
  • YouTube Round
  • Twitter Round
info(at)crackthefiresister.net

© 2020 CTFS